16. Februar 2007

Photos mit höherm dynamik Umfang.

Noch eines meiner ersten Testphotos mit HDR Tonemapping


Grotte im Schwetzinger Schlospark. (hdr)

Letzten Monat habe ich etwas über HDR erzählt.
Und dass sich dies nicht nur mit mehren Photos unterschiedlicher Belichtungsdauer,
sondern auch mit mehreren Photos unterschiedlicher Empfindlichkeit erstellen läßt.

Eine spezieller Chip kann mehrere Photos mit unterschiedlicher Empfindlichkeit in einem Schuß aufnehmen,
die interne Bildverarbeitung generiert direkt ein Bild daraus mit höherem Kontrast.

Soweit ich es Überblicke gibt es von Fuji momentan diese Kameras,
die solch einen "Super CCD SR" eingebaut haben:
Fuji FinePix F700, S20 pro, S3 und S5

Eine gute Erklärung zur Funktionsweise dieser Chips habe ich auf der
Homepage von Henner Helmers gefunden.

Der Effekt der Farbbrillianz die mit einer Belichtungsreihe von drei oder mehr Photos,
die mit EV+-1 aufgenommen werden, ist aber noch viel besser.

Normale Bilder haben auch einen speziellen Reiz, da Überblendungen oder unterbelichtete Bereiche dem Bild Atmosphere verleihen.
Ein Bild aus der Reihe mit dem das Oben erzeugt wurde gibt eine gewisse Spannung wieder:

Kommentare:

Joachim S. Müller hat gesagt…

Na, hab ich dich da auf was gebracht?
Die wahre Kunst liegt ja darin, HDR anzuwenden, um Sachen einfach noch echter und plastischer wirken zulassen, als es mit einer Belichtung möglich wäre, wie z.B. diese Bibel oder diese Schnecke.

Anonym hat gesagt…

hdr ist voll krass, ey. aber oft sind das schon gar nicht mehr echt aus - so eine perfekte ausleuchtung gibts in echt nicht.